Startseite » Aktuelles » Ortslexikon

Ortslexikon

Das virtuelle Ortslexikon für Nord- und Nordwestböhmen wurde im Dezember 2005 in Betrieb genommen. Es umfasst das Gebiet der gegenwärtigen Regionen Ústí n.L. (Aussig) und Liberec (Reichenberg), bzw. der heutigen Landkreise Česká Lípa (Böhm.-Leipa), Děčín (Tetschen), Chomutov (Komotau), Jablonec n. N. (Gablonz), Litoměřice (Leitmeritz), Louny (Laun), Liberec (Reichenberg), Most (Brüx), Semily (Semil), Teplice (Teplitz), Ústí n. L. (Aussig) mit einem kleinen Überhang in die Landkreise Karlovy Vary (Karlsbad) und Mělník.Die ursprüngliche Idee, ein vielfach gewünschtes und oftmals angefragtes tschechisch-deutsches Ortsnamen-Wörterbuch zu schaffen, haben wir um weitere Angaben erweitert, und die einzelnen Orte so in den Kontext der öffentlichen, kirchlichen und obrigkeitlichen Verwaltung eingeordnet. Unsere Zielsetzung war, den Benutzern ein Hilfsmittel in die Hand zu geben, welches die Arbeit mit den im SOA Litoměřice aufbewahrten Archivbeständen erleichtert. Keineswegs können wir hier eine erschöpfende Übersicht der Entwicklungsgeschichte der Verwaltung in Nord- und Nordwestböhmen präsentieren.

Eventuelle Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an Markéta Vladyková, die die Datei mit Hilfe von Kollegen aus den Kreisarchiven gefüllt hat und weiterhin verwaltet.

Software: Andrzej Heczko, Ondrej Smíšek, ČVUT, Fakultät Verkehr – Kolege Děčín / Verwaltung der Datei: Markéta Vladyková / Mitarbeit: Petr Joza / Koordinator des Projektes: Otto Chmelík

Literatur und Erläuterungen zu den einzelnen Rubriken des Lexikons

Achtung: Die Lexikoneinträge benutzen tschechische diakritische Zeichen. Hat Ihr PC keine entsprechende mitteleuropäische Fonts instaliert oder wenn die Unterstützung mitteleuropäischer Sprachen nicht eingestellt ist, dann können überall dort, wo tschechische Diakritik benutzt wurde, unsinnige Zeichen angezeigt werden. Tschechische Fonts (CE Fonts) sind online frei herunterzuladen (suchen Sie nach Verdana CE, Arial CE, Helvetica CE). Verfahren Sie nach Instruktionen Ihres Browsers zur Einstellung von Unterstützung mitteleuropäischer Sprachen.

Tschechischer amtlicher Ortsname

* » Statistický lexikon obcí České republiky 1992, Praha, 1994.
* » Retrospektivní lexikon obcí ČSSR 1850-1970, Praha, 1978.

Deutscher amtlicher Ortsname

* » Das Sudetenbuch. Handbuch für den Reichsagau Sudetenland, Teplitz-Schönau 1940.
* » Amtliches Deutsches Ortsbuch für das Protektorat Böhmen und Mähren, Prag 1940.

Zuständiges Gemeindeamt (Stand 1992)

* » Statistický lexikon obcí České republiky 1992, Praha 1994.

Landkreis (Stand 1992)

* » Statistický lexikon obcí České republiky 1992, Praha 1994.

Landkreis (Stand 1930)

* » Statistisches Gemeindelexikon der Čechoslovakischen Republik I., Land Böhmen, Prag 1935.

Gerichtsbezirk (Stand 1930)

* » Statistisches Gemeindelexikon der Čechoslovakischen Republik I., Land Böhmen, Prag 1935.

Römisch-katholisches Pfarramt (Stand 1949)

* » V. KALÁB, Římskokatolické farní matriky okresů Jičín a Semily ve Státním oblastním archivu v Zámrsku, Z Českého ráje a Podkrkonoší. 9, 1996, s. 181-192.
* » Katalog litoměřické diecéze AD 1997, Litoměřice 1997.
* » Orts-Repertorium für das Königreich Böhmen, Prag 1886.
* » Soubor matrik Severočeského kraje 1558-1900 (1949), inventář, Litoměřice,1979 (nepublikováno).

Anmerkung: Die Zugehörigkeit zu zwei oder mehr Pfarrgemeinden ist mit Schrägstrich gekennzeichnet (z. B. Krásná Lípa / Chřibská).

Domäne (Stand 1848)

* » František Palacký, Popis králowství Českého, Praha 1848.
* » Příruční kniha o soudním a politickém rozvrhu korunní země České, Praha 1850.

Anmerkung: Die Zugehörigkeit zu zwei oder mehr Domänen ist mit Schrägstrich gekennzeichnet (z. B. Benešov nad Ploučnicí / Markvartice).

Anmerkung

In dieser Rubrik können weitere Angaben über den Ort angeführt werden.

* Zanikla (untergegangen) – der Ort ist auf natürliche Weise (durch Abwanderung) oder durch Aussiedlung bzw. Vertreibung untergegangen.
* Zlikvidována (liquidiert) – der Ort wurde wegen Kohlentagebau, Talsperrenbau, durch Einbeziehung in ein Truppenübungsplatz usw. liquidiert. Quelle: www.zanikleobce.cz.
* Další názvy (weitere Ortsnamen) – ältere oder parallel gebrauchte tschechische und deutsche Ortsnamen. Es werden hier aber nicht Abweichungen der Schreibweise angeführt (z. B. für den deutschen Ortsnamen von Staré Křečany gibt es drei Schreibweisen: Alt-Ehrenberg, Alt Ehrenberg, Altehrenberg).